13.05.2019

Inspektion 4.0: Kompetenzzentrum für unbemannte Luftfahrzeugsysteme kommt nach Salzburg

Drohne mit Sensor und Pilot

Mit diesen unbemannten Luftfahrzeugsystemen kann der Zustand von Infrastruktur und Industrieobjekten erfasst werden: BLADESCAPE-Kunden bekommen so bessere Kenntnisse über den Zustand von Stromleitungen, Kraftwerken, Industrieanlagen, Bahntrassen, Brücken oder Schutzverbauungen.

Zu dieser Meldung gibt es: 6 Bilder

Kurztext (513 Zeichen)Plaintext

BLADESCAPE Airborne Services, revolutioniert die Inspektion und Zustandserfassung von Industrie- und Infrastrukturanlagen. Das Unternehmen errichtet in Salzburg ein Kompetenzzentrum für die Inspektion 4.0. Hier werden Prüfprozesse und Steuerungen sowie die Auswertung von Inspektionsergebnissen automatisiert. Damit kann die Instandhaltung von Infrastruktureinrichtungen künftig genauer, günstiger und ohne Gefährdung von Mensch und Leben erfolgen.

Pressetext (5027 Zeichen)Plaintext

BLADESCAPE Airborne Services, revolutioniert die Inspektion und Zustandserfassung von Industrie- und Infrastrukturanlagen. Das Unternehmen errichtet in Salzburg ein Kompetenzzentrum für die Inspektion 4.0. Hier werden Prüfprozesse und Steuerungen sowie die Auswertung von Inspektionsergebnissen automatisiert. Damit kann die Instandhaltung von Infrastruktureinrichtungen künftig genauer, günstiger und ohne Gefährdung von Mensch und Leben erfolgen.

„Zwei Standorte stehen für unser neues Kompetenzzentrum für die Inspektion 4.0 in Salzburg zur Wahl“, sagen die BLADESCAPE-Geschäftsführer Gerhard Peller und Thomas Dolleschal. Damit wollen sie den radikalen Wandel fortsetzen, den sie mit unbemannten Luftfahrzeugsystemen zur Zustandserfassung von Infrastruktur und Industrieobjekten seit knapp vier Jahren verfolgen. Ihre Kunden profitieren schon jetzt von der neuen Qualität der Erfassung: Denn sie bekommen bessere Kenntnisse über den Zustand von Stromleitungen, Kraftwerken, Industrieanlagen, Bahntrassen, Brücken oder Schutzverbauungen. „Durch anwendungsspezifische Lösungen und Einsatz künstlicher Intelligenz maximieren wir den Kundennutzen“, sagt Peller, gebürtiger Salzburger und seit 13 Jahren in dieser innovativen Branche international erfolgreich tätig.

Diese geballte Expertise von BLADESCAPE soll nun im neuen Kompetenzzentrum genutzt werden, um Kunden aus den Bereichen Infrastruktur und Industrie beim radikalen Wandel ihrer Arbeitsprozesse zu unterstützen. Der Einsatz der innovativen Technologie soll damit beschleunigt und die Akzeptanz der Kunden hinsichtlich neuer Anwendungsmöglichkeiten weiter gesteigert werden. Das in Gründung befindliche neue Zentrum dient der Veranschaulichung und der Unterstützung bei der Prozessumstellung.

AICUS – das neue Zentrum
Der Einsatz von Drohnen für die Inspektion 4.0 bringt bereits jetzt herausragende Ergebnisse. „Das merken auch immer mehr Unternehmen in Österreich“, sagt Dolleschal, „bei der Akzeptanz und dem Verständnis der Einsatzmöglichkeiten für industrielle Anwendungen haben die österreichischen Unternehmen im internationalen Vergleich etwas aufgeholt.“ Eine Studie der Unternehmensberatung PWC schätzt das Marktpotenzial dieses Geschäftsfelds global auf rund 120 Milliarden Euro.

Das neue Kompetenzzentrums heißt „Austrian International Center of Unmanned Aerial Systems (AICUS)“. Am Standort Salzburg soll die Aus- und Weiterbildung für Anwender zur Qualitätssteigerung und Einhaltung von Standards ausgebaut werden. Außerdem sollen begonnene Aktivitäten zum zukunftsträchtigen Thema „vollautonomes Fliegen außerhalb des Sichtbereiches“ intensiviert werden. Die Entwicklung und Weiterentwicklung praxisnaher Produkte soll in Salzburg gemeinsam mit Wirtschaftspartnern vertieft werden. Schließlich soll auch die Koordination von Forschung & Innovation in dem gesamten Themenfeld dort gebündelt werden.
Die Eröffnung des neuen Kompetenzzentrums ist spätestens im 1. Quartal 2020 geplant.
Die Wahl des Standorts Salzburg erfolgt nicht zuletzt wegen seiner zentralen Lage und Nähe zu den relevanten Kunden.

Sensoren und Scanner
Die Piloten von BLADESCAPE scannen Bauwerke, Objekte und Anlagen etwa mit hochleistungsfähigen Sensoren wie Laserscannern oder Thermalkameras. Die gewonnenen Daten werden mit teilautomatisierten Analysesystemen ausgewertet. „Dann spielen wir kundenspezifische Inspektionsergebnisse, 3D-Modelle und 3D-Visualisierung von Digitalen Zwillingen in die IT-Systeme unserer Kunden ein“, erläutert Peller. „Auf Basis der gewonnenen Datenqualität und der Kenntnis über den tatsächlichen Zustand von Bauwerken oder Anlagen, können etwa Sanierungsmaßnahmen hinsichtlich Zeitpunkt und Umfang deutlich optimiert werden.“

Dolleschal nennt mindestens fünf Vorteile für BLADESCAPE-Kunden:
•    Deutlich reduzierte Einschränkungen des ohnedies stark belasteten Betriebs.
•    Herabsetzen des Risikos der Gefährdung für Mensch und Leben.
•    eine markante Effizienzsteigerung in der gesamten Wertschöpfungskette.
•    Kenntnis über den tatsächlichen Bauwerks- und Anlagenzustand,
•    Frühzeitiges Erkennen sich anbahnender Fehler.

Über BLADESCAPE
BLADESCAPE ist ein international agierender, herstellerunabhängiger Systemintegrator und Full-Service Dienstleistungsunternehmen mit langjähriger Erfahrung im Bereich der unbemannten Luftfahrt und deren industriellen Anwendungsbereichen, sowie langjähriger Erfahrung in der Zustandserfassung von Infrastruktur. Im Sinne eines One-Stop-Shop umfasst das hochinnovative Leistungsspektrum integrierte Gesamtlösungen, die jeweils an die kundenspezifischen Anforderungen angepasst werden. Das in Niederösterreich und Salzburg ansässige Unternehmen beschäftigt hochqualifizierte Mitarbeiter aus den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Vermessung und Technik.

Rückfragehinweis:
Foggensteiner Public Relations GmbH
Alexander Foggensteiner
Beatrixgasse 32, 1030 Wien
T.: +431-712 12 00
M: +43-664-14 47 947
www.foggensteiner.at
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

4 896 x 3 672
Fliegende Drohne mit Sensor
5 184 x 3 456
Inspektion von Stromleitungen
1 920 x 1 080
Die Geschäftsführung von BLADESCAPE
4 420 x 3 834
Gerhard Peller, Geschäftsführer von BLADESCAPE
530 x 530
Thomas Dolleschal, Geschäftsführer von BLADESCAPE
534 x 538

Kontakt

Foggensteiner Public Relations GmbH
3., Beatrixgasse 32
Tel.: 01-712 12 00
Fax: 01-712 12 00-20DW
Mobil: 0664-14 47 947

Fliegende Drohne mit Sensor (. JPG )

Der Einsatz von Drohnen für die Inspektion 4.0 bringt bereits jetzt herausragende Ergebnisse.

Maße Größe
Original 5184 x 3456 4,8 MB
Medium 1200 x 800 97 KB
Small 600 x 400 54 KB
Custom x