Meldungsübersicht
Zukunftsforum GAS 2022, 21.6. Palais NÖ - Heute handeln für ein klimaneutrales Morgen.
Beim Zukunftsforum Gas 2022 brach Bundesminister Totschnig eine Lanze für Grünes Gas. Vertreter der Industrie forderten raschere Verfahren und entsprechende Rahmenbedingungen dafür.
Pressekonferenz am 20.5.2022: Grünes Gas schafft Jobs, Wertschöpfung und macht unabhängig
Geopolitisch hat der Ausbau von Biomethan höchste Priorität. Und eine aktuelle Studie zeigt: Grünes Gas ist nicht nur gut fürs Klima, sondern ein Job- und Konjunkturmotor. Angesichts hoher Gaspreise könnten Biogasanlagen den Preisdruck dämpfen.
Michael Mattes, Bundesinnungsmeister der Gas-, Sanitär- und Heizungstechniker (l.) und Johannes Wild, Berufsgruppensprecher der Immobilienverwalter in der Wirtschaftskammer Österreich (r.)
Eine Million Haushalte heizt mit Gas und will dies weiterhin tun. Für sie ist Grünes Gas eine Zukunftsperspektive, weil sie damit ihre Heizgeräte klimaschonend betreiben könnten. Die Allianz für Grünes Gas macht sich für den flächendeckenden Ausbau stark.
Energieversorger, Hausverwalter, Installateure und zahlreiche Unternehmen der Branche innerhalb der Allianz für Grünes Gas fordern den Ausbau von Biogas/Biomethan „Made in Austria“ sowie Wahlfreiheit bei Heizsystemen, die klimaneutral betrieben werden können. Gasheizungen, die mit Grünem – also erneuerbarem – Gas betrieben werden, bieten eine klimaneutrale Alternative zu fossilem Importgas. Jeder vierte österreichische Haushalt heizt mit Gas und kann mit Grünem Gas so einfach einen Beitrag zur Energiewende und zur Versorgungssicherheit leisten.
Weitere Meldungen laden