27.06.2018

Gas im Tank - mehr Geld für den Urlaub

10 Euro Reichweitenvergleich

Mit Gas um 10 Euro im Tank kommen Erdgasfahrer um 30 Prozent weiter als mit einem vergleichbaren Dieselmodell und um 70 Prozent weiter als mit einem vergleichbaren Benzinfabrikat.

Zu dieser Meldung gibt es: 1 Bild

Kurztext (388 Zeichen)Plaintext

Während die Treibstoffpreise für Benzin und Diesel weiter steigen, ist der Preis für „Erdgas“ an Tankstellen im Juni gleich niedrig wie vor einem Jahr. Davon profitieren Gasfahrer: Sie kommen um weniger Geld deutlich weiter als Benzin- und Dieselfahrer und können bei mehr als 4.200 Gas-Tankstellen in Europa tanken.

Pressetext (4986 Zeichen)Plaintext

Während die Treibstoffpreise für Benzin und Diesel weiter steigen, ist der Preis für „Erdgas“ an Tankstellen im Juni gleich niedrig wie vor einem Jahr. Davon profitieren Gasfahrer: Sie kommen um weniger Geld deutlich weiter als Benzin- und Dieselfahrer und können bei mehr als 4.200 Gas-Tankstellen in Europa tanken.

Wien, am 27. Juni 2018. - Wer im Sommer mit dem Auto in den Urlaub fährt, kennt das: Kurz vor Ferienbeginn klettern die Preise für Super und Diesel in die Höhe. Wer hingegen mit einem Gasauto wegfährt, bemerkt an der Zapfsäule kaum Preisschwankungen.
Mag. Michael Mock, Geschäftsführer des Fachverbands Gas Wärme: „Der Preis ist konstant – und das seit Jahren. Autofahrer, die mit Gas unterwegs sind, vertrauen auf stabile Gaspreise an der Zapfsäule. Sie fahren sauber und sparsam. Das bestätigt auch unser Reichweitenvergleich.“

Gas am günstigsten im Head-To-Head-Vergleich
Für den Vergleich werden Modelle der Golf-Klasse und die vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus veröffentlichten Sprit-Durchschnittspreise herangezogen. Laut Herstellerangabe verbraucht das Dieselmodell 4,1 Liter auf 100 Kilometer, der Benziner 5,3 Liter und das Erdgas-Modell 4,015 Kilogramm. Der Liter Diesel kostet aktuell rund 1,25 Euro, der Liter Benzin 1,3 Euro und Gas im Österreich-Schnitt einen Euro.
Mit Gas um 10 Euro im Tank kommen Autofahrer aktuell 249 Kilometer weit. Das sind um etwa 70 Prozent mehr Kilometer als mit Benzin oder rund 30 Prozent mehr Kilometer als mit Diesel. Mock: „Mit Gas im Tank macht Autofahren wieder Spaß.“

Europaweit 4.200 Gas-Zapfsäulen
Nicht nur bei der Kostenersparnis ist der gasbetriebene PKW herkömmlichen Verbrennungsmotoren überlegen. Im Vergleich zu Benzin- und Dieselmotoren geben mit Gas betankte Fahrzeuge um ein Viertel weniger Kohlendioxid und um fast 96 Prozent weniger Stickoxide an die Umwelt ab. Dazu kommt, dass Gas in den Motoren ohne Feinstaub und Partikel, die der Luftqualität und damit der menschlichen Gesundheit nachgewiesenermaßen empfindlich schaden, verbrennt. Laut Fachverband trägt Gas dazu bei, dass die Feinstaubbelastung in Österreich in Zukunft deutlich eingedämmt werden kann. Schließlich ist der Individualverkehr mit Benzin- und Dieselfahrzeugen neben Hausbrand und Industrie einer der Hauptverursacher von Feinstaub.
Derzeit gibt es in ganz Europa mehr als 4.200 Gas-Tankstellen. In zahlreichen Urlaubsländern ist die Tankinfrastruktur sehr gut ausgebaut. Nun gut, in Kroatien etwa gibt es nur zwei Gas-Tankstellen: In Zagreb und Rijeka. Aber in Österreich etwa wird Gas aktuell an 160 Tankstellen verkauft. Italien ist mit seinen 1.190 Gas-Tankstellen europäischer Spitzenreiter. In Deutschland kann aktuell bei rund 900 Tankstellen Gas getankt werden. Tschechien und die Schweiz haben mit 150 beziehungsweise 140 Erdgas-Abgabestellen ebenfalls ein hervorragend ausgebautes Tankstellennetz.

Gasfahrzeuge sind sicher. Die Tanks werden unter höchsten Sicherheitsbedingungen getestet und produziert. Niedrige, konstante Treibstoffpreise, die große Reichweite und ihre Umweltfreundlichkeit machen Gasautos zu einer alltagsfreundlichen Lösung. „Mit Gas ist man nicht nur sparsam unterwegs, sondern auch sauber und sicher“, sagt Mock abschließend.

Über Gas
Gas nimmt in der umweltbewussten Energieversorgung eine Schlüsselrolle ein: Die Energie der Zukunft lässt sich effizient und komfortabel fürs Heizen, die Warmwasserbereitung, Kälte- und Stromerzeugung und als Kraftstoff für Automobile einsetzen. Gas verbrennt ohne Feinstaub und Partikel und ist damit der emissionsärmste fossile Energieträger. Mit Biomethan aus biogenen Reststoffen, synthetischem Methan (SNG) als erneuerbaren Stromquellen und Wasserstoff bietet Gas auch grüne Alternativen.

Weitere Informationen
www.erdgasautos.at

Rückfragehinweis
Fachverband der Gas- und Wärmeversorgungsunternehmungen (FGW)
Mag. Michael Mock
Geschäftsführer
mock@gaswaerme.at
Tel.: +43/1/513 15 88-13
www.gaswaerme.at
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

1 226 x 827

Kontakt

Foggensteiner Public Relations GmbH
3., Beatrixgasse 32
Tel.: 01-712 12 00
Fax: 01-712 12 00-20DW
Mobil: 0664-14 47 947

10 Euro Reichweitenvergleich (. jpg )

Mit Gas um 10 Euro im Tank kommen Erdgasfahrer um 30 Prozent weiter als mit einem vergleichbaren Dieselmodell und um 70 Prozent weiter als mit einem vergleichbaren Benzinfabrikat.

Maße Größe
Original 1226 x 827 242,6 KB
Medium 1200 x 809 87,8 KB
Small 600 x 404 34,4 KB
Custom x